Neubauprojekte in Rostock

Wir gehören zum Rückgrat einer verantwortungsvollen, sozial gerechten Wohnraumversorgung der Menschen in Rostock: Dieses Selbstverständnis untermauert die Kernaufgabe unserer Wohnungsgenossenschaft, in unserer stetig wachsenden Heimatstadt für sichere, attraktive und dabei bezahlbare Wohnungen in Rostock zu sorgen.

Unseren Bestand von gut 10 000 Wohnungen in Rostock weiten wir deshalb mit mehreren Neubauprojekten kontinuierlich aus. Mit dem Bering-Hof haben wir als Vorreiter in der Hansestadt Rostock auch mit dem öffentlich geförderten sozialen Wohnungsbau begonnen. Diesen Weg verfolgt unsere Genossenschaft in Evershagen mit dem Brecht Park weiter.

Aktuelle Neubauprojekte

Modern und großzügig in der Südstadt

Der Entwurf für die neuen Gebäude stammt vom 50/50 Architekten- und Ingenieurbüro aus Rostock. Eine Jury aus WG-Vorstand, Aufsichtsrat, Vertreterin, Ortsbeirat, Bauamt und dem Amt für Stadtentwicklung hatte ihn aus insgesamt sechs Einreichungen ausgewählt. Die Wohnungen in den Fünfgeschossern (vier Etagen plus Staffelgeschoss) werden zwei bis vier Räume haben und alle mit Tageslichtbad ausgestattet sein. Zusätzlich zu außenliegenden Treppenhäusern gibt es selbstverständlich Aufzüge für den barrierefreien Zugang. Im Innenhof werden Grünanlagen in Kombination mit Maßnahmen für die Regenentwässerung avisiert. Die Fertigstellung ist für Ende 2024 geplant.

Ihr neues Zuhause in Evershagen

 

Für die WG Schiffahrt Hafen Rostock eG ist es wichtig bezahlbares Wohnen mit moderner Architektur und zeitgemäßen Grundrissen für alle Rostocker anzubieten. Dies ist im ersten Bauabschnitt des Brecht-Parks in Evershagen bereits gelungen.

Nun startet der 2. Bauabschnitt. Hier ist ein Hochhaus mit zwölf Etagen geplant. Das Besondere daran ist die Durchmischung mit Seniorenapartments, frei finanzierten- und öffentlich geförderten Wohnungen. Ergänzt werden diese durch eine Sozialstation und einem Bäcker im Erdgeschoss.

Im Hochhaus sind insgesamt 54 Wohnungen auf 12 Etagen geplant. 21 öffentlich geförderte und 13 frei finanzierte Wohnungen, dazu kommen die 20 Seniorenapartments.

 

 

Quartiersentwicklung mit grünem Band - Der Brecht-Park

Für ein 12 Hektar großes Grundstück auf einer Grünfläche zwischen Bertolt-Brecht-Straße und der Straßenbahnschleife am Martin-Anderson-Nexö-Ring hatte die Stadt Rostock 2017 ihre erste Konzeptausschreibung gemacht. Wer hier bauen wollte, musste einen Gestaltungsvorschlag einreichen, der Architektur, Freiräume, Verkehr sowie energetische und ökologische Aspekte sinnvoll miteinander verbindet – und sich gut in das Ortsbild einfügt. Unser anspruchsvolles Konzept, erstellt von INROS LACKNER SE, überzeugte in allen Belangen:

Direkt an der Bertolt-Brecht-Straße entsteht ein sechsgeschossiger Häuserriegel als sozialer Wohnungsbau. Zwei weitere, zurückgesetzte Einzelgebäude mit jeweils fünf Vollgeschossen plus Staffelgeschoss ergänzen das Quartier in östlicher Richtung. Ein zusätzliches Gebäude bietet größere, familiengeeignete Wohnungen, die Parkpalette stillt den Großteil der Nachfrage an PKW-Stellplätzen.

Großzügiger grüner, öffentlicher Freiraum mit Freizeitmöglichkeiten, Photovoltaikanlagen für umweltfreundliche E-Mobilität und eine Bauweise nach „Niedrigstenergiegebäude“-Standard runden den gelungenen Mix ab.

Im September 2020 starteten die Arbeiten für den 1. Bauabschnitt.

Ein dreigeteilte Riegel im Martin-Anderson-Nexö-Ring 9 bis 9b ist ab dem 2. Quartal 2022 in Evershagen die Adresse für gutes Wohnen mit günstiger Miete. Gefördert durch das Programm „Wohnungsbau Sozial“, gilt für die drei Häuser mindestens 20 Jahre lang eine gesicherte Kaltmiete. Die schönen Zwei- und Dreizimmerwohnungen zwischen 45 und 75 qm sind barrierefrei zugänglich. Sie eignen sich für Alleinstehende, kleine Familien und Senioren.

(Visualisierung und Planung INROS LACKNER SE)

Gern stellen wir Ihnen hier unser Infoblatt zum 1. Bauabschnitt zu Verfügung.

Download

Expertenjury hat über die Gestaltung entschieden.

Vier schmucke „Stadthäuser“ entlang der August-Bebel-Straße,  jeweils fünfgeschossig mit Staffelschoss, insgesamt 154 vornehmlich 2- bis 3-Raum-Wohnungen, alle barrierefrei erreichbar, gelegen in einem parkähnlichen Areal mit Mietergärten und Spielflächen, dazu eine Tiefgarage, sowie ein neues Kundenbüro für die WGSH. So wird die neue Wohnanlage „Am Rosengarten“, ein Gemeinschaftsprojekt der WGSH und der WG Marienehe eG aussehen. Das Konzept des Hamburger Architekturbüros A-QUADRAT setzte sich in einer öffentlichen Ausschreibung bei einer zehnköpfigen Expertenjury mit neun zu eins Stimmen gegen fünf Wettbewerber durch.

Der Entwurf war auch unser Favorit, da er sowohl in Ästhetik, in der maximalen Ausnutzung der möglichen Wohnfläche und in der respektvollen Achtung aller Auflagen für einen Neubau in dieser historischen und gleichzeitig innerstädtischen Umgebung unsere Erwartungen am besten erfüllt.

Im Mai 2018 hatten wir den Zuschlag für die Bebauung des Areals von der Bürgerschaft erhalten. Wir haben lange dafür gekämpft, um an dieser zentralen Stelle bezahlbare Mietwohnungen errichten zu können und so zur sozial verträglichen Stadtentwicklung beizutragen zu können.

Im September 2019 wurde mit den Arbeiten an der Tiefgarage begonnen. Im Sommer 2022 sollen die Wohnungen an die Mitglieder übergeben werden.

Visualisierung: A-Quadrat / Ralf Rieger Visual Services Hamburg

Wohnungen für jede Generation

In unmittelbarer Nähe zum Hochhaus Ziolkowskistr. 12 entstehen zwei Gebäude mit fünf bzw. sechs Etagen. Die 36 Wohnungen bieten Singles wie Paaren, jungen Familien wie Senioren einen attraktiven Platz zum Leben im begehrten Stadtteil Südstadt. Die Wohnungsgrößen variieren zwischen 54 m² und 101 m². Alle sind bequem mit dem Aufzug zu erreichen und besitzen einen Balkon oder eine Terrasse. Mit den Tiefbauarbeiten wurde im Dezember 2020 begonnen. Die Bauzeit beträgt ca. 18 Monate.

Gern stellen wir Ihnen hier unser Infoblatt mit weiteren Informationen zur Verfügung.

 

Download