Tag des offenen Denkmals

Stadtteilbesichtigung mit Zeitzeugen

Wie jeden zweiten Sonntag im September, wird auch dieses Jahr eine geführte Stadtteilbesichtigung mit Zeitzeugen im Rostocker Nordwesten stattfinden.

Für einen erst rund 50 Jahre "alten" Neubaustadtteil ist Evershagen ziemlich reich an eingetragenen Denkmälern.

Neben diesen wird auch öffentliche Kunst gezeigt bzw. an bereits nicht mehr vorhandene mit einer Präsentationsmappe am Originalstandort erinnert, zudem gibt es einen Einblick in eine sehr bekannte Grünanlage und vielleicht auch noch ein Bauwerk zu sehen, welches zu DDR-Zeiten sehr großen Seltenheitswert hat und dessen Existenz so manchen Besucher verblüffen dürfte.

Im Anschluß wechselt der Aktionsort nach Lütten Klein, wo stellvertretend für zahlreiche DDR-Bauten mit internationaler Bekanntheit, ein unter Denkmalschutz stehendes Gebäude zu sehen sein wird.

Abschließend wird das Augenmerk auf Lichtenhagen gelenkt, um eine der größten Denkmalanlagen Rostocks zu sehen, was nicht nur den auswärtigen Besuchern, sondern wahrscheinlich auch vielen Bewohnern nicht bekannt sein dürfte.

Wegen des Gesamtumfangs wird es nur zwei direkt aufeinanderfolgende Treffpunkte geben, da nicht genau vorhergesagt werden kann, wie sehr sich die folgenden Besichtigungs-Abschnitte hinziehen.

1. Treffpunk: 14.00 Uhr Thomas Morus-Kirche, Thomas-Morus-Str. 4 Danach geht es weiter Richtung OSPA.

2. Treffpunkt gg. 14.45 Uhr OSPA, Bertolt-Brecht-Str. 17a

Die Teilnehmer sollten gut zu Füß sein, denn die Stadtteilerkundung verläuft über eine Strecke von etwa 3,5 km in Evershagen, welche in ca. 1,5 - 2 Stunden absolviert wird.

Für Besucher mit Pkw empfiehlt sich der Parkplatz am Hochhaus Bertolt-Brecht-Straße 22, da dies der Endpunkt in Evershagen ist, von welchem (Straßenbahnhaltestelle: Fischerdorf) nach Lütten Klein gewechselt wird.

Organisatorische Hinweise: Dieses Jahr ist der Denkmaltag eine private Aktion, jeder nimmt in vollständig eigener Verantwortung teil. Zur Wahrung des Corona-Infektionsschutzes werden alle Besucher gebeten untereinander ausreichend Abstand zu halten und möglichst auch eine Mund-Nase-Bedeckung mitzuführen bzw. auch zu nutzen.

Für diese Zeitzeugen-Aktion werden laufend Informationen gesucht. Wer Fotos oder andere Dokumente hat oder eigene Erlebnisse schildern möchte, kann sich gerne melden unter

denkmal{at}evershagen.de oder (0381) 87397521

Gerne werden unter diesen Kontaktdaten auch Anmeldungen entgegen genommen und Fragen beantwortet. Weitere Informationen im Internet unter

http://evershagen.de/denkmal/

Luftbild: Bernd Hagedorn